Frankfurt. 20. Februar 2015 – Welche Bedeutung Emotionale Werte für Unternehmen, für die Fußball-Bundesliga und für Musiker haben, darüber diskutierten Sportmanager Axel Hellmann, der Banker Dr. Lutz Rättig, der Manager Ralf Hempel und der Konzertpianist Prof. Dr. Burkhard Schliessmann beim 8. VM FOruM in Frankfurt. Initiiert und moderiert hat diesen intensiven Dialog Prof. Dr. Jochen Vogel. Der FOM Dozent und Unternehmensberater von VM Value Management forderte mit dem Thema „Emotionale Werte – langfristiger Erfolg“ neue Blickwinkel von gestandenen Führungskräften.

In der traditionsreichen Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft, der Villa Bonn, fanden die 90 Teilnehmer ein wunderbares Ambiente für einen kontroversen Diskurs über Leidenschaft von Fußball-Fans als Kriterium für die Verteilung von Medienerlösen, über die zentrale Funktion der Mitarbeiter- und Kundenkommunikation in der Finanzkrise, darüber, wie mit einem lebendige Leitbild und gezielte Fragen die Herzen von Kunden gewonnen werden, sowie über die Macht der Musik und den Wert einer musikalischen Interpretation. „Ohne Kreativität und Emotionen können auch rationale Prozesse in einem Wirtschaftsunternehmen nicht zum Erfolg geführt werden. Gleiches gilt für Tradition und Kultur – Werte, die unsere Gesellschaft prägen“, fasste Prof. Dr. Jochen Vogel die Diskussion zusammen.

Kurz-Statements der Referenten

Axel Hellmann, Finanzvorstand Eintracht Frankfurt

Axel Hellmann, Vorstand Eintracht Frankfurt: „In der Bundesliga brauchen wir ein financial fair play. Fußball ist Leidenschaft, Begeisterung, Identifikation und Tradition. Wenn weiter nur der Tabellenplatz für die Medienerlöse zählt, fallen die diese Aspekte bald unter
den Tisch. Sieht sich ein Verein nur den Geldgebern verpflichtet, wird Fußball bald zu einem Randprodukt, zu einer Welt weit ab von den Herzen der Fans – das kann nicht sein!“

Dr. Lutz Rättig, Aufsichtsratsvorsitzender Morgan Stanley Bank

„Emotionale Werte sind die Grundlage für langfristigen Erfolg auch im Bankensektor. In der Finanzkrise hat sich das Bild des Bankers stark verändert. Durch intensive Mitarbeiterkommunikation von 2-3 Mails mit Dialog pro Tag haben wir unser Team über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten. Ziel war es, das Vertrauen der Mitarbeiter wieder zu gewinnen, denn sie sind es, die den Kunden beraten und auch hier Vertrauen wieder gewinnen mussten. Dieser Kulturwandel war wichtig, um einen schnellen und umfangreichen Informationsfluss von beiden Seiten zu initiieren.“

Ralf Hempel, CEO WISAG Facility Service

„WISAG als traditionsreiche, starke Marke weiterzuentwickeln und ein lebendiges Leitbild zu arbeiten, dafür haben wir vor 7 Jahren einen intensiven Prozess begonnen. Das Ziel ist: Bis 2020 die Herzen der Mitarbeiter und Kunden zu gewinnen. Dafür haben wir Kriterien arbeitet und Fragebogen entwickelt, um diese emotionalen Werte zu messen. Wir wünschen uns ehrliche Antworten bei einem anonymen Prozess, um nachhaltig unser Ziel zu erreichen.“

Prof. Dr. Burkard Schliessmann, Konzertpianist

„Wie wird die künstlerische Idee eines Dirigenten an ein Orchester und an das Publikum verkauft? Authentizität, Charisma und die künstlerische Qualität bestimmen das Sein oder Nicht-Sein eines Künstlers, denn Gefühl macht Eindruck! Musik hatte immer die Macht, Menschen zu begeistern. In manchen Kulturen wurde sie instrumentalisiert, in anderen Musik gar verboten oder nur religiös zeremoniell eingesetzt. Musik ist das Resultat von Schwingungen, die physisch und emotional erlebbar sind.“

Programm

09:00 Empfang/ Get together Felix von Dobschütz Halle
10:00 Eröffnungsstatements Jochen Vogel Vortragsraum
10:15 Begrüßung Rüdiger von Rosen Vortragsraum
10:30 Wertschaffung im Fußball Axel Hellmann Vortragsraum
11:00 Emotionale Werte im Bankensektor Lutz Rättig Vortragsraum
11:30 Herzen gewinnen bei Mitarbeitern und Kunden Ralf Hempel Vortragsraum
12:00 Fragerunde/ Diskussion Vogel + Referenten Vortragsraum
12:15 Mittagspause/ Get together Halle
13:15 Langfristige Erfolge generieren Ernst von Freyberg Vortragsraum
14:00 Fragerunde/ Abschlussdiskussion Vogel + Referenten Vortragsraum
14:30 Verabschiedung/ Get together Halle

Referenten

Axel Hellmann | Finanzvorstand, Eintracht Frankfurt

Herr Hellmann studierte Rechtswissenschaften in Würzburg, Bristol und Berlin. Zunächst arbeitete er als Partner der Wirtschaftskanzlei Winterstein Rechtsanwälte in Frankfurt., dann von 2001 bis 2012 Vizepräsident und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied von Eintracht Frankfurt, sowie von 2003 bis 2012 Mitglied des Aufsichtsrats der Eintracht Frankfurt Fußball AG. Ebenso war er in diversen Aufsichts- und Stiftungsgremien tätig.

Dr. Lutz Rättig | Aufsichtsratsvorsitzender, Morgan Stanley Bank

Herr Rättig ist Dipl. Kaufmann und promovierte an der Universität Hamburg. Nach Lehrstuhltätigkeiten war er bei der Westdeutsche Landesbank (WestLB), Orion Banking Group und der Commerzbank tätig. Von 1995-2005 war er Vorstandsvorsitzender der Morgan Stanley Bank AG, Frankfurt, Country Head Deutschland + Österreich, Vice Chairman Europe . Seit 2006 ist Herr Rättig Mitglied des Magistrats der Stadt Frankfurt und hat zahlreiche Ehrenämter inne.

Ralf Hempel | CEO, WISAG Facility Service Holding

Herr Hempel ist Diplom-Ingenieur Elektrotechnik. Nachdem er zwölf Jahre bei der Deutschen Luftwaffe unter anderem als Technischer Leiter tätig war, wechselte er 1993 zur WISAG Gebäudetechnik. Er arbeitete als Regionalleiter, stellvertretender Geschäftsführer der WISAG Gebäudetechnik Holding und Vorsitzender der Geschäftsführung sowie der WISAG Facility Management Holding. Zudem wurde er in die WISAG Facility Service Holding berufen, deren Vorsitz er von Michael C. Wisser übernommen hat.

Ernst von Freyberg | Ehemaliger Präsident bzw. Aufsichtsratsvorsitzender, Vatikanbank und Blohm + Voss Werft

Herr von Freyberg studierte Jura und gründete das Beratungsunternehmen “Quadriga Finanz”, die er bis 2012 selbst führte. Anschließend wurde das Mitglied des Malteser Ritterordens von Februar 2012 bis Juli 2013 mit dem Präsidentenamt der Vatikanbank IOR betraut. Zudem ist/war er Mitglied verschiedener Aufsichtsräte und Beiräte, darunter Malteser Deutschland gGmbh und der Vermögensverwaltung Flossbach von Storch AG, der Zeitarbeitsfirma Manpower GmbH Herr von Freyberg ist Verwalter der familieneigenen Forstwirtschaft in Baden-Württemberg und Miteigentümer von Schloss Allmendingen.

Flyer

Sie können hier den Flyer mit allen Informationen zum 8. VM FOruM herunterladen.

Flyer herunterladen

Präsentation

Hier können Sie die Vorträge als PDF Dokumente herunterladen.

Vortrag ansehen